Wintertreffen 2020

By | 19. Januar 2020

Beim diesjährigen Wintertreffen in Esslingen am Neckar waren wir mit mehr als zehn Mitgliedern vertreten. Während einige von uns zum ersten Mal dabei waren, steht diese Veranstaltung bei anderen schon seit Jahren als fester Termin im Kalender.

Die Dresdener Akaflieger auf dem Wintertreffen in Esslingen

In diesem Jahr waren wir mit fünf Vorträgen am Start: Unsere beiden Vorstände „Skeletor“ und „Schuldiger“ informierten in ihrem „Stand der Dinge“-Vortrag über das aktuelle Vereinsleben. „Flossen“, der Projektleiter unserer Prototypenentwicklung, trug den erzielten Fortschritt und die nächsten anzugehenden Schritte an unserem Prototyp D-B11 vor. Gleich zwei Themen wurden von „Willi“, einem unserer alten Herrn, vorgetragen: Er erläuterte das Potential von Split Winglets für Segelflugzeuge sowie die gegenseitige Beeinflussung mehrerer tragender Flächen. „Clausi“ präsentierte die Ergebnisse und Auswertung seines Sondermessprojekts vom Sommertreffen zur Strömungsvisualisierung an Winglets mittels Thermografie, welches in Kooperation mit dem Fraunhofer IWS stattfand.

„Clausis“ Vortrag über die Strömungsvisualisierung an Winglets mittels Thermografie

Auf der Hauptversammlung der Idaflieg wurde verkündet, dass das Sommertreffen auch in Zukunft auf dem Flugplatz Stendal-Borstel stattfinden wird, da die Resonanz, nachdem es im vergangenen Jahr dort erstmalig stattgefunden hatte, durchweg positiv war. Des Weiteren wurde das Sondermessprojekt der Akaflieg Braunschweig zur Mikrobiologischen Untersuchung des Wachstums von Mikroorganismen auf Flugzeug-Bedienelemente – oder auch: Wie eklig sind Cockpits? – vom Verband deutscher Segelflugzeughersteller zum diesjährigen Siegerprojekt ernannt und mit 500€ prämiert.

Das diesjährige Wintertreffen hat gezeigt, dass auch eine kleine Akaflieg wie die FTAG Esslingen ein großartiges Treffen organisieren kann. Als krönendes Ereignis der dreitätigen Veranstaltung ist der Auftritt der Esslinger Akaflieg-Band auf dem Bergfest zu nennen, die mit viel Elan und musikalischem Können die Menge begeisterten. Nach drei Tagen voller interessanter Vorträge und Austausch mit anderen Akafliegs traten wir die Heimreise an. Wir freuen uns schon darauf, die Idaflieger beim nächsten Wintertreffen in Dresden begrüßen zu dürfen!