Warum die Akaflieg Dresden unterstützen?

Akademische Fliegergruppen gibt es in Deutschland seit über 90 Jahren. In ihrer gesamten Geschichte waren die Akafliegs immer stark an der Weiterentwicklung der Fliegerei interessiert und maßgeblich an großen Fortschritten im Flugzeugbau beteiligt. So sind die ersten zivilen Flugzeuge in Faserverbund-Bauweise in den Werkstätten der Akafliegs entstanden.

Die Akaflieg Dresden ist als bisher einzige Akaflieg in den neuen Bundesländern seit ihrer Neugründung im Jahr 1998 aktiv. Mit dem aktuell im Bau befindlichen Prototypen, der Dresdner Bauart 11 (D-B 11) hat sich die Akaflieg Dresden zum Ziel gesetzt das erste Flugzeug aus Dresden seit 1961 (Baade 152) zu bauen. Das letzte Segelflugzeug aus Dresden wurde in der 1933 aufgelösten Akaflieg gebaut. Mit diesem Hintergrund ist klar, dass auch das aktuelle Team der Akaflieg Dresden hoch motiviert ist zur Geschichte der Luftfahrzeugkonstruktion  in Dresden beizutragen.

Mitglieder der Akaflieg zeichnen sich durch ihre Bereitschaft aus ehrenamtlich hunderte von Arbeitsstunden zu leisten, um dem Leitmotiv der Akafliegs gerecht zu werden:

„Forschen, Bauen, Fliegen“

Hier sammeln sich heute die Innovationsträger von morgen, und entwickeln die Ideen für ein  besseres Übermorgen.

 

Unterstützen Sie uns auf Amazon Smile: