Entformt und getempert

By | 14. April 2016
Es gibt interessante Neuigkeiten beim Bau unseres Prototypen D-B11 zu vermelden: Nachdem beide Formhälften laminiert waren, mussten sie in einem 20 stündigen Heizvorgang bei 80 Grad schwitzen. Dafür wurde ein Backofen aus Dämmplatten, Heizlüftern und einer speziellen Heizplatte, der „Höllenmaschine“, aufgebaut. Durch das sogenannte „Tempern“ wird eine erhöhte Härte und Festigkeit der Formen erreicht.
Anschließend wurde die Kammer zurückgebaut und die beiden Formhälften konnten aufgeklappt werden.
Wir haben jetzt eine schicke und fertige Form für unser Segelflugzeug in der Werkstatt stehen und sind damit unserem Traum einen riesigen Schritt näher!