Fliegende Messplattform

In Zusammenarbeit mit Schempp-Hirth werden die Duo Discus X Tragflächen als Messflügel für die D-B 11 modifiziert.
An beiden Tragflächen werden Befestigungspunkte für je fünf beliebige Sonden vorgensehen. Diese befinden sich über die Spannweite verteilt in einem Abstand von jeweils 1,5m zueinander. Die Hardpoints sind so ausgelegt, dass sie bis zu 2m lange Messausleger mit einem Sensorikgewicht von bis zu 1kg oder 10kg in Flügelnähe sicher tragen. Über Handlochdeckel direkt an den Befestigungspunkten können Schläuche und Leitungen in die Flächen geführt werden. Die Hardpoints dienen dabei gleichzeitig als Verstärkungsstruktur für die Handlöcher.

Für die Verlegung der Messleitungen sind spezielle Kabelkanäle innerhalb der Tragfläche vorgesehen. Das Verlegen von Schlauchpaketen entlang der Endleiste gehört somit der Vergangenheit an. Da das Tragflächenprofil bei in der Fläche verlegten Leitungen nichtmehr gestört wird, ermöglicht dieser Messflügel auch aussagekräftige Messungen im Thermikflug.
Außerdem wird unsere Messfläche mit 2 Druckmessschnitten versehen, welche in der Lage sind, die Druckverteilung über die komplette Flügeltiefe zu analysieren.

Für die Unterbringung von Messequipment und sperriger Sensorik ist außerdem die Montage von einer Außenlast (POD) pro Tragfläche vorgesehen. Die Modifikationen des Traglügels ermöglichen es, Lasten von je bis zu 60kg sicher unter der Fläche zu transportieren. Auch hierbei kann eine eventuelle Verkabelung wieder bequem über je 2 Handlöcher erfogen.‘

Kabelkanalstruktur

Kabelkanalstruktur

Kabelkanal innerhalb der Tragfläche

Kabelkanal innerhalb der Tragfläche

POD Montage-Punkt

POD Montage-Punkt

 

Zurück